… das wars schon wieder … Ostern 2017 ist vorbei! 

Jetzt ist schon wieder alles vorbei,

Die Aufregung vor der großen Fahrt zu Oma und Opa,

Die Vorfreude auf den Osterhasen,

Das Wiedersehen mit dem lieben Onkel,

Die Sucherei nach den versteckten Osterüberraschungen,

Die viel zu schönen und üppigen Mahlzeiten,

Alles schon wieder vorbei!

Aber es war eine wahre Freude! Lea war durchweg aufgedreht, gut gelaunt , und was mich sehr beeindruckt hat bei allem Tamtam total dabei. Sie wusste das der Osterhase draußen was versteckt, hat jedes Geschenk in wenigen Sekunden gefunden und war sich immer sicher, das es für sie war!!


Ihr Bilderbuch vom Reiten kam prima an, wurde schon überall gezeigt und sorgte für Gespräche !!

In den kommenden Tagen, wenn Ruhe einkehrt, beschäftigen wir uns mit dem neuen Kommunikationsbuch!!

Wir hoffen ihr habt alle ein paar schöne Feiertage gehabt und das lange Wochenenden genießen können!!

Lg

Kinderreha „Auf die Beine“

Die Mama…hat immer so Flausen im Kopf!

Jetzt will sie mich zur Reha schicken! ICH! Zur Reha! Als wenn ich das nötig habe.

Aber wenn sich die Mama mal was in den Kopf gesetzt hat….

Wenn alles klappt, werden wir im Sommer nach Köln zur Kinder-Reha „Auf die Beine“ fahren.

Im letzten Jahr waren wir zur Eingangsuntersuchung in Köln und haben mal nachgehorcht, ob denn das Programm „Auf die Beine“ etwas für uns ist.

galileo     galileo2

Lea ist sehr gut geeignet für die Reha.

Zentrales Element wird das Steh- und Gehtrainer System Galileo sein. Das ist eine Art „Vibrationsplatte“ auf der bestimmte physiotherapeutische Übungen gemacht werden.

Je nach Zielsetzung wird in der ersten Therapiewoche ein Trainingsplan erstellt, der in der zweiten Therapiewoche von der Begleitperson und dem Kind geübt wird.

Danach geht man samt Galileo nach Hause und muss nun täglich für ein halbes Jahr trainieren. Zwichendrinn und im Anschluss an das Hometraining gibt es einen weiteren Aufenthalt in Köln, wo die Fortschritte analysiert werden.

Unser erstrangiges Ziel ist, dass Lea mehr Kontrolle über ihren Kopf hat ihre Rumpfmuskulatur sich stabilisiert und kräftigt und sie Hüfte sich stabilisiert. Damit erhoffen wir uns, dass sie stabiler sitzen kann und vieleicht auch länger und stabiler auf den eigenen Beinen stehen kann.

Wir freuen uns sehr auf diese Möglichkeit und werden an dieser Stelle ausführlichst berichten.

Metacom to Go …

Unglaublich, wieviel Arbeit so ein kleines Büchlein macht. Ich hoffe es hat sich gelohnt.

Die Idee war ein kleines Büchlein für unterwegs zu schaffen welches Lea und ihrem Gesprächspartner die Möglichkeit bietet zu kommunizieren, wenn zB das iPad nicht verfügbar ist.

Inspiriert habe ich mich bei den Flip Kommunikationsbüchern von der UK- Couch!

Natürlich angepasst auf Leas Bedürfnisse!!!

Herausgekommen ist ein erster Prototyp, den es nun im Alltag zu testen gilt!!!

Wir werden berichten!

Shoppingtour mal anders 

Heut waren wir einkaufen! Wie jeden Montag – nichts besonderes! Eigentlich….

Lea hat eine neue Perspektive eingenommen! Wir waren das allererste Mal mit dem neuen Rolli unterwegs.

Lea fand es Mega… so nah an den leckeren Dingen. So viel zu sehen!


Bilanz des Einkauf: wir haben 1.5 mal so lang gebraucht hätten aber auch mindestens so viel mehr Spaß. Außerdem fanden die Waffeln den Weg in den Korb obwohl sie nicht auf der Liste standen. UND sie hat selbst bezahlt! Ach sie werden so schnell groß 😍

Achja und das dynamische Tageskorsett hat sie auch dabei getragen. #tapferemaus

Frohes 2017

Wir starten etwas verspätet ins Blogjahr 2017.

Wir haben die erste Woche daheim genossen, bei allerschönsten Winterwetter. Lea hat die Liebe zum Schnee und zum Schlitten entdeckt und wir haben viele Spaziergänge gemacht.

anhang-1

Hilfsmitteltechnisch haben wir kein Pause gemacht.

Lea hat jetzt 2 niegelnagelneue Korsetts: eines für den Tag und eines für die Nacht!

Das Tag -Korsett ist ein sogenanntes dynamisches Korsett und erlaubt es Lea gestützt und leicht korrigiert sich ganz normal zu bewegen (für ihre Verhältnisse – den Purzelbaum haben wir vorher auch nicht gemacht 😉 )

Das Nachtkorsett, hat deutlich mehr Korrektur, wird von ihr aber auch nocht nicht so gut akzeptiert.

image-1

Alles in Allem sind wir mehr als zufrieden. Beide Korsetts wurden von der Firma Pohlig in Traunstein gefertigt.

Wir hoffen durch das Tragen des Korsetts (im besten Fall 23 Stunden) die Entwicklung der Skoliose zu verlangsamen.

Wir haben noch diverse Kontrolltermine um zu beobachten, ob die Korsetts auch wirklich so wirken wie sie sollten!

Bin gespannt, wie lang sie passen 😉

Ausserdem haben wir nun tatsächlich ein kleines Rolli-Mädchen: Sie ist mega stolz auf ihren Super-Rolli.

Wir haben uns für den ganz neuen Sheriff Aktiv-Rollstuhl entschieden, weil der „Reitersitz“ perfekt für Lea´s Hüfte ist.

Lea macht auch erste Versuche sich selbst fortzubewegen. Klickt einfach auf das Bild, dann seht ihr den Beweis

img_4349

In diesem Sinne wünschen wir euch schonmal ein wunderbares, gesundes, frohes 2017. Mögen all eure Wünsche und Träume ein Stückchen näher rücken!!!!

Alles Liebe

Antje

 

 

 

Lea’s kommt ins Fernsehen!

Anfang diesen Jahres wurde vom Bayrischen Rundfunk ein kleiner Film über die konduktive Fördereinrichtung gedreht, in die Lea nun schon seit über 4 Jahren geht. Der Beitrag entstand im Rahmen des Sternstunden Spendenaktionen. Am kommenden Freitag, den 09.12. um 19:45 wird der Beitrag endlich im Fernsehen ausgestrahlt.

Wer da gerade nicht einschalten kann, kann es sich auch online ansehen:

Beitrag vom BR zur Phönix Fördereinrichtung

Ich habe auch schon vor einer Weile einen kleinen Eintrag zu Leas Alltag im Kindergarten geschrieben. Vieleicht interessiert es ja an dieser Stelle den Einen oder Anderen:

Lea#s Kindergartentag

Wir wünschen euch allen eine schöne 2. Adventwoche!!

LG Antje